Mein-Computer-Shop.de


Der Computer- & Technik Blog für Profis, Freaks und alle Anwender.

So funkioniert eine digitale Gästemappe

Die Welt wird immer digitaler. Man kommt in fast keinem Bereich mehr um das Thema herum. Jetzt wird man auch immer mehr bei einem Hotelbesuch mit diesem Thema konfrontiert, genauer gesagt man wird zunehmend mit einer digitalen Gästemappe konfrontiert.

Wie genau funktioniert der digitale Empfang?

Man bucht genauso wie vorher auch schon, entweder auf der Plattform der Unterkunft oder über einen anderen Anbieter. Diese sind oft dann schon mit der entsprechenden Software verbunden. Nach der Buchung erhält man ein Formular per Mail und alles geht seinen Lauf. Unter anderem kann man gleich die Wahl der Bezahlungsart festlegen. Diese kann man entweder sofort vornehmen oder man hinterlegt entsprechend eine Kreditkarte, um später den Betrag abbuchen zu lassen. Dann erhält man online einen Meldeschein, den man sonst immer erst vor Ort ausfüllen kann. Hat man diesen ausgefüllt, erhält man über die digitale Gästemappe alle weiteren Informationen, wie zum Beispiel den Code für den Schlüssel. So einfach, wie das Einchecken, ist bei der Abreise dann auch das Auschecken auf diese Art möglich. Es spart nicht nur dem Hotel und den Mitarbeitern Zeit und Geld ein, sondern auch dem Reisenden. Man ist jederzeit optimal informiert und kann auch ganz einfach Änderungen vornehmen.

Welche Vorzüge hat diese Möglichkeit?

Der Meldeschein ist digital erfasst, daher hat man schon ab dem Zeitpunkt der Buchung immer den genauen Überblick, über den Stand und den Verlauf. Durch eine digitale Gästemappe ist auch ein kontaktloser Check-in und Check-out des Hotelgastes möglich. Man muss lediglich ein digitales Formular ausfüllen und die Sache nimmt ihren Lauf. Somit ist man zeitlich flexibel und man muss nicht darauf achten, wann der Empfang in der gebuchten Einrichtung besetzt ist. Der Trend geht auch deutlich dahin, dass in naher Zukunft, ganz auf eine persönliche Möglichkeit beim Ein- und Auschecken verzichtet wird.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts