0 4 min 5 Monaten

Auch die Tourismusbranche wurde durch die Digitalisierung verändert. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen. Hotelbesitzer und Vermieter von Ferienwohnungen brauchen eine solide und funktional umfangreiche Software, um die Verwaltung des Betriebs und der Vermietungen zu erleichtern. Am Ende bleibt mehr Zeit für die Gäste. Im Folgenden möchten wir beschreiben, was eine gute Hotelsoftware können muss, damit diese den Herausforderungen des digitalen Zeitalters gerecht werden kann.

Eine gute Hotelsoftware sollte verschiedene Funktionen bieten

Für Ferienappartement- und Hotelbetreiber

Eine zentrale Datenerfassung muss gegeben sein. D. h. relevante Daten zu den Unterkünftigen, Preisen, Verfügbarkeiten, Ausstattungen usw. müssen schnell erfasst und ebenso schnell verwaltet und dargestellt werden können. Gerade bei der Preiskonfiguration sind Specials wie Last Minute, Rabatte oder Zuschläge im Tagesgeschäft dabei – eine gute Software bedient auch diese Funktionalitäten.

Datensätze über Einnahmen und Ausgaben sowie über die Belegung der Zimmer und Kundendaten sollen übersichtlich dargestellt werden. Rechnungen und Berichte zu erstellen, sollten Grundfunktionen sein. Dabei sind automatisierte Prozesse von Vorteil.

Buchungsplattform für Urlauber

Eine gute Hotelsoftware sollte mit einer eigenen Website verknüpft sein, so dass Buchungen online erstellt werden können. Verfügbarkeiten müssen daher automatisiert angepasst werden. Eine Buchung muss in Echtzeit bestätigt werden. Bei der Zahlungsabwicklung müssen sichere und bequeme Methoden hinterlegt sein (wie Paypal oder Klarna) und den Buchenden sollen alle wichtigen Informationen zur Buchung zukommen.

Gästekommunikation

Vor und während des Aufenthalts sollten die Gäste effektiv über die Hotelsoftware kommunizieren können. Zu einer grundlegenden Kommunikation gehören beispielsweise automatische E-Mails oder SMS, um Buchungsbestätigungen zu erhalten. Anreiseinformationen erleichtern den Reisenden die Ankunft, Bewertungsfragen geben die Chance, Feedback zu geben – ob positiv oder negativ. Eine moderne Hotelsoftware, die ins digitale Zeitalter passt, stellt eine Chatfunktion oder einen Messenger-Dienst zur Verfügung. Gäste können so direkt Fragen stellen und Wünsche äußern – ohne Wartezeiten und persönliche Präsenz. Die Kommunikation sollte mehrere Sprachen bedienen können.

Mit einem Channelmanager

Ein Channelmanager ermöglicht es, Zimmerpreise und Verfügbarkeiten an verschiedene online Plattformen weiterzugeben, bspw. Booking.com, Expedia oder Airbnb. Die Daten werden synchronisiert, so dass zwischen Hotel und Plattform keine Überbuchungen entstehen. Zum anderen kann die Auslastung erhöht werden. Ein in der Hotelsoftware integrierter Channelmanager schafft mehr Reichweite und Sichtbarkeit.

Hotelsoftware

Eine Hotelsoftware par excellence möchten wir am Ende unsere Artikel vorstellen: Julia.

Julia ist ein einfaches Hotelprogramm mit Channelmanager aus dem Hause easybooking und arbeitet cloudbasiert. Die Software wurde speziell für Ferienappartement- und Hotelbetreiber konzipiert. Die oben genannten Funktionalitäten und Vorteile sind in Julia vereint. Zudem hält Julia einen Online-Check-in und einen digitalen Meldeschein parat. Mit Julia können Anbieter effizient arbeiten, so dass das Urlaubserlebnis der Gäste weiter im Fokus bleibt.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)