Mein-Computer-Shop.de


Der Computer- & Technik Blog für Profis, Freaks und alle Anwender.

Was versteht man unter refurbished Hardware?

Als generalüberholt bezeichnet man solche Geräte und Materialien, die von einem Händler oder Hersteller verifiziert und ggf. ausnahmslos verbessert wurden, um sich in der gleichen Variante zu differenzieren. Dies ist bei Computern oder Mobilgeräten der Fall und normalerweise sind dies die Arten von Firmengeräten, bei denen die Mietverträge von den Vorbesitzern gekündigt wurden. Doch inzwischen sind dies Geräte und deren Komponenten von noch hoher Qualität. Diese Geräte können daher leicht aktualisiert werden. Das bedeutet, dass diese Refurbished-Produkte modernisiert sind und daher genauso wie die neuen Produkte funktionieren. Konsumenten können beispielsweise diese refurbished Hardware auf kimbrer.de kaufen.

Derzeit gibt es in Deutschland rund 60,7 Millionen Smartphone-Nutzer, das entspricht knapp 73 % der Bevölkerung, und es werden große Mengen an wertvollen Rohstoffen und Energie benötigt, um den Bedarf an neuen Smartphones zu decken. Um Rohstoffe zu gewinnen, riskieren Menschen in anderen Teilen der Welt täglich unter menschenunwürdigen Bedingungen ihr Leben, auch Kinderarbeit steht auf der Tagesordnung.

Um den Verbrauch Ihres Smartphones nachhaltiger zu gestalten und Ressourcen zu schonen, können Sie beim Kauf daher gebrauchte Geräte verwenden, sowie viele andere Geräterypen wie Laptops oder Drucker, die oft als „überholt“ gekennzeichnet sind.

Das bedeutet generalüberholt

Bei generalüberholten Geräten werden alte und defekte Teile ersetzt oder repariert.

Refurbished bedeutet wörtlich renovieren, restaurieren oder sanieren, in unserer heutigen Sprache vor allem „renoviert“. Heute wird der Begriff generalüberholt immer häufiger als Beschreibung gebrauchter elektronischer Geräte verwendet, die von Unternehmen repariert und funktionsfähig gemacht wurden.

Der Aufbereitungsprozess besteht aus mehreren Schritten, darunter:

Zuerst werden die Gerätedaten gereinigt, das heißt, dass Gerät wird auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Dann, Austausch alter oder defekter Komponenten des Geräts. Dazu durchläuft das Gerät Tests, um danach auch äußerlich aufzubereitet zu werden.

Refurbished: Vor- und Nachteile

Es ist möglich, kaputte Handys an eine generalüberholte Plattform zu senden, die diese als „refurbished“ kaufen können.

Vorteile von Refurbished-Geräten:

Refurbished-Geräte kosten manchmal bis zu 40% weniger, da es sich nicht um Neugeräte, sondern um Gebrauchtwaren handelt. Auch wenn Sie keine Neuware erhalten, sind die Produkte nach der Überholung in der Regel in einwandfreiem Zustand. Einige Anbieter wie Apple, Swappie oder BackMarket bieten ein bis drei Jahre Garantie auf das generalüberholte Produkt.

Der Kauf gebrauchter Produkte spart Ressourcen, denn nicht alle Unternehmen müssen ein komplett neues Produkt herstellen, sondern meist nur wenige Komponenten ersetzen.Das spart Rohstoffe und Energie.

Dabei werden auch CO2-Emissionen eingespart: Überholte Produkte produzieren teilweise bis zu 98 % weniger Kohlendioxid als Neuprodukte.

Durch die Erneuerung von Produkten reduzieren Unternehmen vermeidbare Abfälle. Wenn Sie ein neues Handy kaufen möchten, können Sie Ihr altes oder kaputtes Handy auf eine generalüberholte Plattform schicken, anstatt es in den Müll zu werfen, damit jemand anderes Ihr Handy weiter benutzen kann.

Einer der größten Vorteile eines solchen Ansatzes ist die Preisersparnis, die damit teilweise um die Hälfte und mehr im Vergleich zu den gleichen Produkten wie bei Neuprodukten erzielt wird. Diese werden definitiv vom Vorbesitzer verkauft. Manchmal zeigen diese Geräte Gebrauchsspuren, wie kosmetische Schäden oder Kratzer, und der Akku ist etwas abgenutzt.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen gebraucht und überholt

Die Garantie

Eine Garantie wird in der Regel auf aufbereitete Geräte gegeben, oft ist der Zeitabstand so lang wie bei innovativen Geräten.Ist das Gerät nur notwendig, besteht keine Gewährleistungsregel, bei gebrauchten Geräten kann der Verkäufer die Gewährleistung auch komplett ausschließen.

Gerätealter

Generalüberholte Geräte werden meist geleast, bei all dem mietet ein Kunde die Geräte und alle 24 bzw. 36 Monate findet ein Austausch statt. Diese Geräte werden dann an den Hersteller zurückgesendet und dort unter dem gleichen Handelsnamen verkauft, der den Prozess „überholt“ durchführt, wodurch das Alter der Geräte in Bezug auf die verwendeten Geräte besonders deutlich wird.

Das äußere Erscheinungsbild

Aufbereitete Geräte sind in Bezug auf Eigenschaften und äußeres Erscheinungsbild kaum von Neuware zu unterscheiden.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts