Qualitätsunterscheide bei Laserdruckern

In welchem Zusammenhang auch immer, ob beruflich oder privat, Sie stehen vor der Frage, welchen Drucker Sie anschaffen sollen und sind sich nicht sicher, was Sie beachten müssen. Ihre Wahl fällt auf einen Laserdrucker, doch nun wissen Sie nicht hundertprozentig, wie Sie sich für das richtige Endgerät für Ihre spezifische Situation entscheiden sollen.

Welche Faktoren beeinflussen die Entscheidung für einen Laserdrucker?

Zu allererst sollten Sie sich Ihre Arbeitssituation anschauen. Kaufen Sie den Laserdrucker für Ihr heimisches Büro, so müssen andere Faktoren berücksichtigt werden als bei einer Anschaffung für ein Großraumbüro mit entsprechend vielen dezentralen Nutzern. Eine grundlegende Entscheidung können Sie allerdings schon treffen: Soll das Gerät farbig oder schwarz-weiß drucken?

Laserdrucker Farbe und Schwarz-Weiß

Ein Laserdrucker Farbe ist Ihre Wahl, wenn Sie auf einen farbigen Druck nicht verzichten wollen oder können und dennoch auf Effizienz setzen. Diese Geräte eignen sich hervorragend zum Druck von Grafiken und Texten in schnellem Tempo und bei hoher Seitenzahl. Insbesondere große Büros nutzen Laserdrucker Farbe, um den Angestellten eine effiziente Druckmöglichkeit zu bieten. Die meisten Modelle haben einen internen Netzwerkanschluss und können somit beliebig von jedem Nutzer im Netzwerk angesteuert werden, ohne dass dieser vor Ort sein muss.

Sollten im Büro hauptsächlich schwarz-weiße Dokumente und Druckdateien genutzt werden, so reicht hier auch ein Laserdrucker Schwarz-Weiß. Beide Geräte sind schnell und präzise. Lediglich der Fotodruck lässt zu wünschen übrig, findet aber in ihren Einsatzgebieten auch keinerlei Anwendung.

Konkrete Unterschiede zwischen Laserdruckern Farbe

Wie bei den meisten Produkten, weisen auch Laserdrucker Farbe und Schwarz-Weiß unterschiedliche Preissegmente auf. Einsteigermodelle drucken zuverlässig aber gemächlich und haben keinerlei Zusatzfunktionen wie Netzwerkanschlüsse oder Multifunktionsoptionen.

Multifunktionslaserdrucker verfügen zusätzlich über einen Scanner und eine integrierte Faxfunktion. Sie sind in der Anschaffung teurer, allerdings kombinieren sie viele Funktionen, die die Anschaffung anderer Geräte obsolet werden lassen.

Einige Modelle besitzen mittlerweile WLAN und AirPlay-Funktionen. Damit können Nutzer das Gerät per Smartphone oder Tablet ansteuern und kontrollieren.

Planung anhand von Tonern und Verschleißteilen

Sie haben ein Modell im Auge, welches Ihre Anforderungen an sich zu erfüllen scheint. Nun fragen Sie sich, ob die Wirtschaftlichkeit gegeben ist. Achten Sie nicht nur darauf, wie hoch die Materialkosten für Toner und Papier sind, sondern auch darauf, ob ein Wechsel des Toners unabhängig von anderen Verschleißteilen wie der Belichtungstrommel durchführbar ist. Die Trommel sollte ungefähr vier Tonerzyklen überstehen, bevor sie gewechselt werden muss. Manche Laserdrucker Farbe haben jedoch Systeme integriert, die einen Wechsel nur in Kombination ermöglichen. Das ist unwirtschaftlich und sollte unter allen Umständen vermieden werden.

Vermeidung von kompatiblen Tonern

Sicherlich ist die Verlockung groß, auf kompatible Toner von Drittanbietern zurückzugreifen. Diese Toner sind jedoch meistens nicht für den Dauerbetrieb in den entsprechenden Laserdruckern geeignet und sorgen auf lange Sicht dafür, dass einzelne Teile verschmutzen und sich zusetzen. Das wiederum kann dazu führen, dass das ganze Gerät Fehlfunktionen entwickelt oder sogar über Zeit einen Defekt bekommt. Das Geld, dass sie an den kompatiblen Tonern gespart haben, können Sie dann leider direkt wieder als Anzahlung für ein Neugerät verwenden.

Fazit

Bei der Anschaffung von einem Laserdrucker Farbe ist auf Qualitätsunterschiede der Modelle zu achten. Es gibt einfache Modelle, die gegebenenfalls sogar nur Schwarz-Weiß Druck ermöglichen aber dafür unter Umständen etwas kompaktere Bauweisen vorweisen können. Sollte der Laserdrucker Farbe für viele Personen auf beruflicher Ebene fungieren, so sollte man über die Anschaffung eines Multifunktionsgeräts nachdenken und die höheren Anschaffungskosten in Kauf nehmen, um an anderen Stelle sparen zu können. Wichtig ist außerdem, nicht an der falschen Stelle zu sparen. Günstige Verschleißteile und Toner von Drittanbietern sind verlockend aber nicht zielführend. Beim Tausch von Verschleißteilen sollte sichergestellt sein, dass das Modell des Druckers einen einzelnen Austausch möglich macht, um unnötige andere Anschaffungen zu minimieren.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.