0 5 min 6 Monaten

Backlinks sind bei SEOs in aller Munde. In unserem Beitrag klären wir auf und Sie erfahren alles was Sie über Backlinks wissen sollten!

Was sind Backlinks – ein Rückblick zu den Anfängen des Internets

Zeigt ein Link von einer Webseite auf eine andere, wird dieser als Backlink bezeichnet. Backlinks sind inzwischen ein wertiger Faktor bei der der Suchmaschinenoptimierung im Folgenden als SEO bezeichnet. Für die Suchmaschine signalisiert ein Backlinks, dass eine Website vertrauenswürdig und relevant ist. Ein Backlink nimmt so die Rolle einer Empfehlung ein, ähnlich wenn Sie ein gutes Lokal Ihren Freunden empfehlen. Als die ersten Webkataloge und Suchmaschinen entstanden, waren dies die Anfänge und der Ursprung von Backlinks. Damals war es einfach die große Anzahl an Backlinks, die als Maß für die Beliebtheit einer Seite gewertet wurden.

Welche Wirkung haben Backlinks für Suchmaschinen?

Suchmaschinen heute sind um ein Vielfaches intelligenter als früher und bewerten die Qualität der Backlinks anhand verschiedener Aspekte. Dazu zählen beispielsweise die Relevanz, die Autorität und die Vielfalt der Websites, von der Backlinks stammen. Die große Wirkung auf das Ranking einer Website haben Backlinks nicht verloren. Doch inzwischen sind auch andere Faktoren hinzugekommen, damit Websites eine gute Position bei den Suchmaschinenergebnissen erzielen können. Websites brauchen hochwertige Inhalte und gute Benutzererfahrungen. Zudem muss eine optimierte technische Struktur vorhanden sein.

Was ist Backlinkaufbau?

Der Aufbau von Backlinks ist eine gezielte Strategie, besser Backlinks für eine bestimmte Website zu erhalten. Es geht dabei nicht darum, eine große Anzahl von Links zu erstellen, sondern die richten Links zu finden. Das bedeutet, dass Backlinks thematisch passend, seriös und autoritär sein sollten. Links müssen dem Nutzer einen Mehrwert bieten und nicht manipulativ oder künstlich wirken.

Was Sie beim Aufbau von Backlinks beachten müssen?

Niemand möchte das Risiko eingehen, negative Folgen beim Backlinkaufbau für eine Website zu riskieren. Dabei sind die Richtlinien der Suchmaschinen ausschlaggebend, um keine unerlaubten Methoden zu nutzen. Negative Folgen könnten sein, dass die Website vom Index ausgeschlossen wird. Wenn Sie Backlinks aufbauen, müssen diese natürlich und organisch aufgebaut werden. Die Links dürfen nicht zu schnell oder zu aggressiv gesetzt werden. Das könnte das Misstrauen bei Suchmaschinen wecken und letztendlich der Website Schaden hinzufügen.

Was sind gute, was sind schlechte Backlinks?

Gute Backlinks zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus: relevant, autoritär, vielfältig und nutzbringend. Backlinks sind meist kontextuell eingebunden. Das bedeutet das der Linktext innerhalb eines Artikels, Beitrags oder Posts gesetzt wird. Der gewählte Linktext, der Ankertext, enthält meist das Keyword oder das Thema der Website, die verlinkt werden soll. Linkgebende Websites sollten einen hohen Trust Flow aufweisen. Das heißt, dass die linkgebende Seite selbst viele hochwertige Backlinks hat.

Schlechte Backlinks sind wie folgt zu identifizieren: irrelevant, unseriös, spammy, ohne Mehrwert. Schlechte Backlinks sind häufig isoliert platziert. Beispielsweise stehen Sie in keinem Bezug zur Seite. Die Ankertext sind überoptimiert und enthalten zu oft das Keyword, womit diese unnatürlich wirken. Backlinks von Seiten mit niedrigem Trust Flow, also von Seiten, die selbst minderwertige Backlinks haben, sollten Sie meiden.

Andere Offpage SEO Maßnahmen

Der Backlinkaufbau ist eine SEO-Maßnahme im Offpage-Bereich. Weitere Maßnahmen, die Sie für Ihre Seite offpage durchführen können, sind folgende:

Social-Media-Marketing

Teilen Sie Ihre Inhalte in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram. Dort können Sie Ihre Zielgruppe erreichen und Ihre Marke etablieren.

Influencer Marketing

Ihre Glaubwürdigkeit und Reichweite erhöhen Sie durch Kooperationen mit Meinungsführern und Experten aus Ihrer Branche.

Content Marketing

Blogartikel, E-Books und Videos können Besucher informieren, unterhalten und inspirieren, Ihre Website zu besuchen oder zu verlinken.

Online PR

Sichtbarkeit und Autorität können Sie sich verschaffen, wenn Sie mit Journalisten oder Bloggern zusammenarbeiten.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)