0 4 min 2 Monaten

Platz schaffen, Ordnung halten, Trennung von unnötigen Dingen, all das fällt oft schwer, ist aber von Zeit zu Zeit notwendig. Entrümpeln kann für einige zu einer emotionalen Herausforderung werden. Beim Zusammenstellen der Dinge zum Entsorgen sagen alte Elektrogeräte oft „Hallo!?“.

Wohin mit dem Elektroschrott? Was tun mit Geräten, die teils noch funktionieren?

Zum Elektroschrott gehören beispielsweise folgende Dinge:

  • Fernseher, Computer, Monitore, Drucker, Scanner, Tastaturen, Mäuse
  • Handys, Smartphones, Tablets, Kameras, MP3-Player, Kopfhörer
  • Kaffeemaschinen, Toaster, Mikrowellen, Föns, Rasierer, elektrische Zahnbürsten
  • Lampen, Leuchtmittel, Batterien, Akkus, Kabel, Stecker
  • Spielzeug mit elektronischen Funktionen wie ferngesteuerte Autos oder Roboter

Was viele nicht wissen, Elektrogerätemüll besteht aus wertvollen Rohstoffen. Dazu gehören Metalle (Gold, Platin), Kunststoffe, die recycelt werden können und Glas für den Verwertungskreislauf. Andererseits kann Elektroschrott giftige Substanzen, wie Quecksilber, Blei oder Cadmium enthalten. Diese Stoffe sind gefährlich für die Umwelt und die Gesundheit. Elektromüll darf daher nicht einfach in den Hausmüll geschmissen werden – eine fachgerechte Entsorgung wird notwendig.

Wie entsorgt man Elektroschrott richtig?

Rückgabe an den Händler

Dort, wo Sie das Gerät gekauft haben, können Sie es kostenlos wieder abgeben. Das gleiche gilt für Online-Händler. Alter Geräte müssen zurückgenommen werden. Die Händler geben alte Geräte an eine zertifizierte Recycling-Firma weiter.

Abgabe bei einer Sammelstelle

Eine weitere kostenlose Möglichkeit, Elektroschrott loszuwerden, bieten Kommunen mit entsprechenden Sammelstellen. Wertstoffhöfe, Recyclinghöfe oder Schadstoffmobile sind die passenden Anlaufstellen. Von den Sammelstellen wird der Schrott wieder den Recycling-Unternehmen weitergegeben.

Abholung durch einen Entsorgungsdienst

Übersteigt die Menge des Schrotts die eigenen Kapazitäten zum Transport, können Entsorgungsdienste beauftragt werden. In der Regel kostet die Abholung eine Gebühr. Im Zuge einer Entrümpelung kann das Entrümpelungsunternehmen den Schrott fachgerecht mitnehmen und entsorgen. Preiswert Entrümpeln so gehts.

Spende an eine gemeinnützige Organisation

Sollten die Geräte noch funktionieren oder müssen einfach nur repariert werden, können diese gemeinnützigen Organisationen als Spende übergeben werden. So gibt es gemeinnützige Stellen, die Handys sammeln und an Menschen in Entwicklungsländern liefern. Alte Computer werden aufbereitet und für Schulen oder sozialen Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

Fazit

Stoßen Sie im Zuge einer Entrümpelung auf Elektroschrott, dann stehen Sie wertvollem, aber auch gefährlichem Abfall gegenüber. Im Hausmüll darf Elektroschrott nicht landen, sondern dieser muss fachgerecht entsorgt werden. Verschiedene Möglichkeiten stehen Ihnen dabei offen. Sei es die Rückgabe an den Händler, die Entsorgung über eine Sammelstelle oder per Abholung, Ihr Elektromüll ist dort in guten Händen. Funktionstüchtige Geräte können gespendet werden. Insgesamt schonen Sie durch die oben genannten Möglichkeiten die Umwelt und die Ressourcen, wobei Sie sich selbst etwas Gutes tun.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)