Mein-Computer-Shop.de


Der Computer- & Technik Blog für Profis, Freaks und alle Anwender.

Drucker Betriebskosten senken – Unsere Tipps

Mancher von uns mag im Alltag vom papierlosen Büro träumen. Die harte Realität ist jedoch eine ganz andere. Für viele Beschäftigte ist der Drucker noch immer nicht wegzudenken. Derweil stellt sich die Frage, wie zumindest seine Betriebskosten etwas reduziert werden können. Die wichtigsten Tipps, die schon nach kurzer Zeit ihr Potenzial entfalten können, sehen wir uns hier in diesem Artikel genauer an.

Der Entwurf- oder Sparmodus

Der Entwurf- oder Sparmodus ist eine Einrichtung, die heute fast jedes Gerät in sich trägt. Hierbei handelt es sich um nichts anderes, als eine Herabsetzung der Druckqualität. Die Einstellung macht gerade dann viel Sinn, wenn gerade keine offiziellen Dokumente oder Unterlagen für Kunden gedruckt werden. In dem Fall spielt es keine Rolle, wenn die Qualität des Drucks nicht den höchsten Standards gerecht wird.

Wer es zu umständlich findet, immer zwischen diesen Einstellungen zu wechseln, der kann sich einen einfachen Trick zunutze machen. Einfach den Drucker ein zweites Mal am PC installieren, dieses Mal mit aktiviertem Entwurf- oder Sparmodus und der entsprechenden Benennung. So reicht in Zukunft schon die Anwahl des Geräts aus, um die Papiere direkt in der gewünschten Qualität drucken zu können.

Toner günstiger erwerben

Der Kauf von Toner kann heute schnell ins Geld gehen. Gerade die Hersteller günstiger Geräte ziehen bekanntlich einen großen Gewinn aus ihren Angeboten. Doch es gibt nicht nur die Möglichkeit, der entsprechenden Marke treu zu bleiben. Stattdessen finden sich im Internet zahlreiche Angebote für günstigen Toner, die mit gutem Gewissen in Anspruch genommen werden können.

Der Vorteil dieses Schrittes ist, dass damit eine laufende Ersparnis eingefahren werden kann. Ist der Anbieter erst einmal gewechselt, ist jedes weitere gedruckte Blatt in der Folge dessen deutlich günstiger. Wie hoch die Toner Kosten im Vergleich genau ausfallen können, wird auch hier auf dieser Seite sehr gut erklärt.

Beidseitig drucken

Neben dem Toner ist es natürlich das Papier, das für einen wesentlichen Teil der Betriebskosten verantwortlich ist. Höherwertige Modelle verfügen über die Funktion des beidseitigen Druckens, die sich in diesem Fall schnell bezahlt macht. Dies liegt daran, dass die Menge des benötigten Papiers mit nur einem Klick halbiert wird. In der Regel ist es auch bei wichtigen Dokumenten kein Problem, diese beidseitig aus dem Drucker zu lassen.

Ob das Resultat am Ende des Tages auch gehobenen Ansprüchen gerecht werden kann, hängt jedoch auch von der Qualität des Papiers ab. Verfügt dieses nicht über die notwendige Stärke, so kann der Druck der Rückseite bis nach vorn durchscheinen. In dem Fall ist vielleicht eine Investition in hochwertiges Papier notwendig, ehe diese Funktion dauerhaft zum Einsatz gebracht werden kann.

Wartung statt Neuanschaffung

Gerade in Anbetracht der günstigen Kaufpreise für Drucker, die in diesen Tagen aufgerufen werden, ist der Austausch des Geräts eine verlockende Option. Auf der anderen Seite sind mit diesem Schritt nicht nur ökologische Belastungen verbunden. Auch wirtschaftlich ist die kurze Lebensdauer des Druckers an und für sich nicht die beste Option. Wer stattdessen in ein hochwertiges Gerät investiert, bekommt durch den Händler in der Regel die Möglichkeit zur Wartung. Kleinere Probleme müssen dementsprechend nicht zum Austausch des Geräts führen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts