0 5 min 5 Monaten

Es ist schon ärgerlich, wenn das Handydisplay zerspringt. Es passiert aus den verschiedensten Gründen: Sturz, Stoß oder ein anderer Unfall. Ein kaputtes Handydisplay macht das Gerät eigentlich unbrauchbar. Doch was ist zu tun? Lohnt es sich, gleich ein neues Handy zu kaufen oder lässt sich das Display noch reparieren? Wir geben ein paar Tipps, wie Sie mit einem zersprungenen Handydisplay umgehen können.

Ursachen für ein zersprungenes Handydisplay

Die wohl häufigste Ursache für ein zersprungenes Handydisplay ist ein Sturz aus der Hand oder der Tasche. Das Display schlägt auf einer harten Oberfläche auf und bekommt Risse oder Sprunge. Stößt man mit dem Display aus Versehen gegen eine Kante oder eine Ecke, zerbricht es. Auch zu hoher Druck auf dem Display kann zum Bruch führen, beispielsweise wenn das Gerät in der Hosentasche eingeklemmt wurde. Ursächlich kann ein Temperaturschock sein, wenn von einer sehr kalten Umgebung in eine warme Umgebung gewechselt wird, das Display könnte platzen.

Wie eine Handy Display Reparatur helfen kann

Bevor Sie das Handy entsorgen, was nicht immer sein muss, prüfen Sie, ob eine Handy Display Reparatur die Lösung sein könnte. Das beschädigte Display kann durch ein neues ersetzt werden. Das Display erscheint so in neuem Glanz und ist funktionsfähig. Die Kosten fallen je nach Modell und Anbieter unterschiedlich aus, sind aber in vielen Fällen günstiger als die Anschaffung eines Neugerätes. Eine Display-Reparatur trägt zudem einen Teil zur Schonung der Umwelt bei, da Sie bei einer Reparatur statt Entsorgung weniger Elektroschrott produzieren.

Die Display-Wiederherstellung kann man selbst durchführen, besser ist aber, den Fachmann ranzulassen. Bei der Reparatur in Eigenregie brauchen Sie passendes Werkzeug und das Ersatzdisplay. Eine Anleitung dazu gibt es in zahlreichen Videos im Web, die schrittweise erkläre, was zu tun ist. Stellen Sie das Display selbst wieder her und verursachen weitere Schäden, geht allerdings die Garantie des Herstellers verloren.

Professionelle Anbieter für Display-Reparaturen am Handy, erkennen Sie an den guten Bewertungen im Web und den transparenten Preisen. Die Anbieter sind online oder in einem lokalen Geschäft erreichbar. Checken Sie Reparaturdauer, Garantie und Abhol- oder Lieferservice.

Handy-Display-Schutz – das können Sie präventiv unternehmen

Präventiv können Sie folgende Maßnahmen ergreifen, um Ihr Display vor Zerspringen, Verkratzung und anderen Beschädigungen zu schützen.

Eine Schutzhülle verwenden

Schutzhüllen gibt es aus Leder, Silikon oder Kunststoff. Eine Schutzhülle bewahrt das Gerät vor Stößen und Kratzern und absorbiert die Aufprallenergie.

Eine Displayschutzfolie verwenden

Bei einem Displayfolienschutz aus Kunststoff oder Glas wird die Gefahr vor Kratzer, Rissen und Sprüngen am Display erheblich verringert.

Das Handy sicher verstauen

Bewahren Sie Ihr Gerät in einer Tasche oder einem Etui auf, wenn es nicht genutzt wird. Schlüssel oder Münzen sollten nicht in die Nähe des Gerätes/des Displays dabei kommen.

Das Handy vorsichtig behandeln

Gehen Sie sorgsam mit beiden Händen mit Ihrem Gerät um, legen Sie es nicht auf harten und rutschigen Untergründen ab. Achten Sie darauf, dass das Handy im Sommer nicht in der Sonne liegt und zu heiß wird oder im Winter zu kalt, bspw. könnte das bei Frosttemperaturen passieren, wenn Sie das Gerät im Auto liegen lassen.

Display reparieren oder neues Gerät?

Es besteht kein Grund zur Panik, wenn das Handydisplay zerspring, zerkratzt oder platzt. Eine Handy Display Reparatur kann oft eine schnelle und kostengünstige Lösung sein. Treffen Sie vorbeugend die richtigen Maßnahmen mit einer Schutzhülle, einem Displayschutz und einer sicheren Aufbewahrung. Dann können Sie Ihr Gerät lange nutzen und Freude daran haben.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)