Virtuelle Datenräume

Dataroom in Deutschland

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Cloud-Computing ist in der IT inzwischen unverzichtbar. Unternehmen haben Bedarf an eigenen Cloud-Lösungen, sogenannte Data Rooms oder auf deutsch Virtuelle Datenräume.

Voraussetzung für einen Data Room

Die Transaktion von Daten muss sicher, schnell und zu jeder Zeit möglich sein. Für eine effiziente Arbeit muss ein Provider in der Lage sein, einem Unternehmen Hochleistungsserver zur Verfügung stellen und deren Ausfallsicherheit garantieren zu können. Ebenso muss dem Kunden eine Cloud-Anwendung zur Verfügung stehen, die nicht nur sicher und einfach zu bedienen ist, sondern auch über jeden Browser und jedes Endgerät nutzbar ist. Sowohl stationäre als auch mobile Endgeräte jeglicher Art müssen auf die Cloud-Software ohne Einschränkung jederzeit zugreifen können. Last but not least müssen anfallende Kosten für den Kunden unbedingt transparent sein. Ein kompetenter und schneller Support 24/7 ist ein absolutes Muss (siehe dazu den Dataroom mit Standort in Deutschland)

Wodurch zeichnet sich ein guter Anbieter aus?

Datenraum-Anbieter gibt es inzwischen wie Sand am Meer, viele davon im Ausland. Aber gerade bei letzteren ist Vorsicht geboten: Auch wenn Leistung und Sicherheit zum Teil zu sehr günstigen Konditionen versprochen werden, ist die Gefahr gegeben, dass Daten an unbefugte Dritte, zum Beispiel Nachrichtendienste, weitergegeben werden oder diese direkten Zugriff auf die Daten haben. Für ein Unternehmen kann dieser Umstand fatale Folgen haben und eventuell sogar den Ruin bedeuten. Der Serverstandort ist daher von entscheidender Bedeutung. Für ein Unternehmen in Deutschland ist ein kompetenter Anbieter im eigenen Land sehr empfehlenswert.

Warum ausgerechnet ein Anbieter aus Deutschland?

Es beginnt schon mit der Rechtslage. In Deutschland dürfen sich Behörden nur unter fest definierten Rechtsgrundlagen Zugriff auf Daten verschaffen. Bei einem Rechtsstreit zwischen Kunden und Anbieter ist die Rechtslage klar, was bei einem Anbieter im Ausland nicht immer der Fall ist. Deutschland verfügt über sehr kompetente IT-Häuser die problemlos Data Rooms und Cloud-Anwendungen zur Verfügung stellen können. Dabei wird von Providern nicht auf irgendeine Dritt-Lösung zurückgegriffen, sondern Produkte werden selbst entwickelt und ausführlich getestet. Bieten Provider Sicherheit an, sind bei guten Anbietern entsprechende Lösungen zertifiziert. Dies bedeutet, dass eine durch das Bundesamt für Informationstechnik (BSI) anerkannte Zertifizierungsstelle Produkte auf Herz und Nieren in Bezug auf deren Sicherheit untersucht. In Bezug auf Hard- und Software ist das in der Regel der TÜV. Gute Datenraum-Anbieter weisen bereits auf ihren Webseiten auf die vorhandene Zertifizierung hin.

Auch in der Preisgestaltung sind deutsche Provider sehr flexibel. Entweder es werden Pakete für verschiedene Bedarfsbereiche angeboten, oder zum Teil auch mit dem Kunden individuell vereinbart und sind für den Kunden transparent.

Leave Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.