Infos zum Windows Server 2016

Windows Server 2016 vereinfacht den Übergang zum Cloud-Computing, unterstützt bereits vorhandene Workloads und führt darüber hinaus neue Technologien ein. Das Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows Server 2016.
Seit September 2016 ist dieses System im Handel erhältlich. Windows Server 2016 stellt eine Zwischenstation zum bald erhältlichen Windows Server 2019 dar und wird in vielen Unternehmen eingesetzt.

Eine Besonderheit der Version ist die Größe der Installationsdatei. Bisher konnten die Installationsdateien der Vorgängerversionen problemlos auf einen USB-Stick kopiert werden. Möchte man auch zukünftig alles auf einen USB-Stick kopieren , kann die Datei jedoch völlig problemlos aufgeteilt werden. Anleitungen zur Installation und Videos zur Erklärung finden sich zahlreich im Internet.
Der Windows Media Player ist im Windows Server 2016 normalerweise aktiv, wird dieser jedoch nicht benötigt kann man ihn problemlos deinstallieren. Über die Power Shell lassen sich zudem auch noch Features und Serverrollen installieren. Ein klarer Vorteil des Betriebssystems ist die gut verständliche, problemlose Installation auf dem PC.

Windows Server 2016 Standard

Dieses Betriebssystem eignet sich vor allem für Computer die nur wenige oder auch gar keine Virtuellen Anwendungen ausführen. Für Nutzer die eine preiswerte und trotzdem gut funktionierende aber nicht zu ausführliche Nutzung des Servers bevorzugen ist dies eine preiswerte und gute Möglichkeit. Das Design des Systems erinnert sehr stark an die Benutzeroberfläche von Windows 10. Kleine Unternehmen können hiermit umfangreiche Computernetzwerke verwalten und können den Mitarbeitern einer Firma nötige Daten bereitstellen. Weiterhin kann der Windows Server 2016 Standard auch an Cloud-Systeme angebunden werden. Gegenüber den Vorgängerversionen wurden zahlreiche Aspekte deutlich verbessert. Die Geschwindigkeit ist allgemeinen höher, die Sicherheit des Systems wurde deutlich erhöht und die Speicher- und Systemausfälle wurden deutlich reduziert. Wer also Kosten sparen will und eine kleine Anzahl von Servern verwendet, kann mit dieser Version komfortabel arbeiten und hat auch ein sicheres System mit äußert geringer Störanfälligkeit.
(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.