Ein neuer PC muss her: Wie behält man den Überblick über alle Angebote und Anbieter?

Besonders als Vielnutzer eines Computers ist es wie ein Schlag ins Gesicht: Der Rechner springt nicht mehr an. Egal ob man Gamer ist oder den PC zum Arbeiten benötigt, der Schmerz ist groß und der Frust noch größer. Man startet eine Fehleranalyse aber der einzige Schluss, den man am Ende zieht ist der folgende: Das war es. Ein neuer PC muss her. In der heutigen Zeit ist die Vielfalt des Angebots der einzelnen Komponenten oder auch von fertigen Komplettsystemen so groß, dass es schwierig ist, die Übersicht zu bewahren. Erst recht in Zeiten, in denen alles ordnungsgemäß funktioniert. Man informiert sich kaum noch und ist vorerst zufrieden mit dem, was man hat. Doch jetzt ist es akut und man steht vor der großen Qual der Wahl: Welcher neuer PC soll es sein? Wenn man das System selbst zusammenbaut, dann stellt sich diese Frage auch noch für jede einzelne Komponente.

Die Übersicht wahren

Glücklicherweise ging diese Entwicklung nicht unbemerkt an den schlauen Köpfen im Internet vorbei. Es entstand ein ganzer Markt für Portale und Informationsseiten zu Technikprodukten und PC-Komponenten. Diese Seiten spezialisieren sich darauf Nutzern zum Beispiel Komplettpcsysteme oder einzelne Komponenten genau zu erklären und die wichtigsten Kerneigenschaften herauszuarbeiten. Was sollten die PCs leisten? Woran erkennt man qualitativ hochwertige Komponenten und welche Eigenschaften brauchen diese für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche? All diese Frage werden beantwortet. Ein Technik Vergleichsportal informiert die Besucher aber nicht nur zu diesen grundlegenden Fragen, sondern ermöglicht ihnen im Anschluss, diese Attribute unter verschiedensten Modellen zu vergleichen. Das ist sehr hilfreich, schließlich weiß der Nutzer nun, worauf er achten muss. Meistens bieten die Portale Tabellen an, in denen die einzelnen Eigenschaften illustriert werden. So entsteht eine Art Checkliste, die der Besucher nur noch mit seinen Bedürfnissen abgleichen muss.

Häufig findet sich zu jedem Modell auch ein ausführlicher Test, der in längerer Textform die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle herausarbeitet. Möchte man also zum Beispiel eine Grafikkarte sowohl für Videospiele als auch die Videobearbeitung haben, dann wird man aus all diesen Informationen zu den unterschiedlichsten Modellen das Modell herausfinden können, welches die größte Schnittmenge mit den eigenen Bedürfnissen hat und gleichzeitig im eigenen Budgetrahmen liegt.

Die Vergleichsportale vermitteln einem meistens auch noch die günstigsten Anbieter der einzelnen Modelle und per Klick kommt man an die Stelle, an der man die Geräte und Teile direkt in einen Warenkorb schmeißen kann und sie zu sich nach Hause ordert. Das spart Zeit, Kosten und Nerven.

Das Komplettsystem

Wer sich selbst nicht mit Schraubendreher und Fingerspitzengefühl einen PC zusammenbauen sieht, der kann auch direkt auf die Anschaffung eines vorinstallierten Komplettsystems zurückgreifen. Diese Komplettsysteme haben nicht nur den Vorteil, dass die einzelnen Komponenten schon verbaut sind, sie sind in der Regel auch optimiert und aufeinander abgestimmt. Man findet PC Komplettsysteme für Gaming, Home Office, Multimedia und viele andere Anwendungsbereiche.

Ein weiterer Vorteil ist außerdem, dass nach Wunsch auch häufig schon die Einrichtung der grundlegenden Software abgeschlossen ist. Das bedeutet, dass das System meistens schon über ein Betriebssystem verfügt und über grundlegende Software wie Antiviren Software und ein Office Paket. Das spart erneut Zeit und manche Laien sind dankbar dafür, dass sie diese Installationen nicht mehr selbst vornehmen müssen. Der Nachteil bei diesen Systemen ist häufig der Preise. Es ist als Anfänger recht schwierig zu beurteilen, ob man über den Tisch gezogen wird. Komplettsysteme werden häufig so zusammengestellt, dass viele Komponenten glänzen können. Allerdings wird an einer Stelle gespart und somit wird das ganze System durch einen Flaschenhals zur Kostenfalle. Am besten nutzt man die besagten Onlineportale, um sich zu informieren, oder schaltet vor dem Kauf einen kompetenten Freund oder Bekannten hinzu.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.