Computer Games mit PC Controller

Gamepad

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Computerspiele gibt es schon lange. Wer noch die C64er-Zeiten kennt, weiß, dass man stundenlang vor dem Monitor sitzen und spielen kann. Die Spiele wurden damals mit der Tastatur oder einem Joystick bedient. Dabei musste der Steuerknüppel einiges aushalten. Heute ist es kaum anders. Die Vielfalt der PC-Spiele ist schier unendlich, und die Bedienung der Spiele funktioniert ganz einfach mit der Tastatur, den Joystick (den es immer noch gibt) oder einem PC Controller (auch als Gamepad bekannt), der für PC-Games extra entwickelt wurde. Die meisten Gamer steigen von Tastatur auf Controller um. Was macht diesen so attraktiv?

PC Controller, auch Gamepads genannt, gibt es von verschiedenen Herstellern. Bekannte Hersteller sind Logitech, Microsoft, Thrustmaster, Speedlink, Saitek, bigben und Razer. Die Modelle der Hersteller sind als wireless Variante oder mit Kabel auf den Markt. Der gemeinsame Nenner aller ist das strapazierfähige Gehäuse mit ergonomisch geformten Griffen, das mit beiden Händen gehalten werden kann. Ausgestattet ist dieses mit Tasten, Schaltern, Hebeln und Reglern. Im Vergleich zur PC-Tastatur sind die einzelnen Bedienelemente so angebracht, dass diese spielend leicht mit den Fingern bedient werden können.

Was zeichnet einen guten Gamecontroller noch aus?

Nimmt man einzelne Modelle der Hersteller unter die Lupe, lassen sich hervorstechende Eigenschaften feststellen. Bei den Griffhörnchen wurde bei der Entwicklung des Controllers gefeilt. Schlankere und längere Griffe mit antirutsch Oberfläche (gummiert) machen das Spielen mit größeren Hände annehmbarer. Damit die Finger und Hände nicht schnell ermüden, ist die Anordnung der Bedienelemente weiterentwickelt worden. Bestimmte Schwachstellen im Material sind im Laufe der Zeit behoben worden. Bei energischer Bedienung knirschten einige Gehäuse, was durch hochwertigere Verarbeitung Vergangenheit ist. Eine weitere Entwicklung bei verschiedenen Modellen ist beim Verbau des Batteriefachs festzustellen. Diese sind bei modernen Gamepads völlig im Gehäuse integriert und stören dadurch nicht den Anwender. Auf der Suche nach Extrafeatures findet der Verbraucher Modelle mit situationsbedingter LED Beleuchtung. Der Thrustmaster GPX Lightback verfügt zum Beispiel über eine Hintergrundbeleuchtung der Sticks, die unter anderem bei Rennspielen das Bremsen und Beschleunigen in unterschiedlicher Lichtintensität ausdrückt.

Natürlich gibt es Preisunterschiede. Hier helfen ausführliche Testberichte für Gamepads und PC Controller mit Preisvergleichen, wie zum Beispiel hier zu finden.

Leave Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.