|| ||

5 beliebte Java Frameworks

java

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Es kann keinen Zweifel daran geben, dass Java heute zu den mächtigsten Programmiersprachen weltweit gehört. Entwicklungen im Zeichen der Kaffeebohne sind besonders für große und komplexe Projekte beliebt, und es gibt kaum eine Industrie oder ein Geschäftsfeld, in dem Java nicht großflächig eingesetzt wird.

Entsprechend gibt es eine Vielzahl von Java Frameworks, die das Leben der Entwickler unterstützen können und mehr oder weniger bekannt und beliebt sind. Hier stellen wir Euch eine Liste mit besonders interessanten Frameworks vor, die jeder Java-Entwickler kennen oder kennenlernen sollte.

Spring MVC

Selbst nach über 10 Jahren seit dem ersten Release ist Spring MVC auf Wachstumskurs in der Javawelt. Nachdem das MVC Framework vollständig integriert wurde, hat sich Spring in ein sehr umfassendes und mächtiges “full-scale” Java Framework für Webanwendungen gemausert.  Es bietet tolle Werkzeuge nicht nur für die eigentliche Webentwickllung, sondern auch für die Konfiguration von Anwewndungen und deren Sicherheitsaspekte.

Es kommt nicht von ungefähr, dass Spring zu den beliebtesten und am meisten genutzten Java Frameworks gehört. Zu seinen Stärken zählen: vereinfachte Verwendung von Testdaten dank POJO; gute Unterstützung für Modularität, durch die der Quellcode besser lesbar wird; einfaches Verbinden von verschiedenen Modulen; gute und flexible Verwendung von Dependency Injection (DI).

Struts 2

Dieses Java Framework adressiert insbesondere Java Entwickler, die State-of-the-Art Java EE Webanwendungen bauen. Dank der in Struts 2 eingebauten Action Klasse lässt sich Quellcode gut und mit wenig Aufwand testen – reine POJO Objekte. Und in Struts 2 kümmern sich sog. Interceptors um den Setup Code, den Entwickler für ihre jeweiligen Actions sonst immer wieder entwicklen müssten.

JSF

JSF ist ein fester Bestandteil von Java EE und dank der wirklich vorbildlichen Dokumentation von Oracle recht einfach zu verwenden. Es ist vielleicht nicht das beste Framework für eine wirklich schnelle Entwicklung mit Java, aber es bietet eine reichhaltige Funktionalität und ist dabei völlig autark, ohne externe Abhängigkeiten.

Vaadin

Vaadin hat sich zu einem der beliebtesten Frameworks für moderne Geschäftsanwendungen entwickelt und erfreut sich einer stetig wachsenden Fangemeinde. Entwickler können ihr Layout in Java, HTML oder beidem erstellen, Vaadin sorgt für die Datenanbindung in MVC oder MVP.

Google Web Toolkit

Das Google Web Toolkit (GWT) ist ein weiteres kostenloses Java Framework, mit dessen Hilfe Entwickler umfangreiche und komplexe Webanwendungen entwickeln und optimieren können. Die Unterstützung für eine Single Code Base erleichtert die Entwicklungs- und Debugging-Prozesse. Für Web Designer ist GWT hingegen vielleicht nicht die erste Wahl unter den Java Frameworks, insbesondere wenn sie die Flexibilität von HTML schätzen und mit später dynamischer Content Einbindung arbeiten.

Bei der Wahl eines passenden Java Frameworks solltest Du auch prüfen, welche Lizenzoptionen es gibt, wie einfach die Installation tatsächlich geht, wie gut die Dokumentation ist und welche Unterstützung Du in der Community erwarten kannst. Ein Blick in die jeweiligen Entwickler-Foren gibt Dir einen guten ersten Eindruck.

Leave Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.