Tablets, Notebooks und Computer

Tablets, Notebooks und Computer

Nicht mehr wegzudenken, unsere Begleiter in Alltag, Beruf und Schule. Mit Tablets und Notebooks flexibel und mobil sein. Für eine solide Büroaustattung sorgt der klassische Desktop-PC.


Zu den Produkten

Computerzubehör

Computerzubehör

Ohne Computerzubehör keine Computernutzung. Computerzubehör ist vielfältig und muss den Ansprüchen des Anwenders gerecht werden. Hochwertiges Computerzubehör muss aber nicht teuer sein.


Zu den Produkten

Software

Software

Mit der passenden Software, rüsten Sie Ihren Computer für Ihre Bedürfnisse als User aus.


Zu den Produkten

Server

(Bildquelle: Pixabay.com - CC0 Public Domain)

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Der Server als zentraler Knotenpunkt im Intranet eines Unternehmens ist kaum mehr wegzudenken. Der Vernetzung von Unternehmen zu ihren verschiedenen Standorten und die damit erforderliche Kommunikation untereinander wird mit den Funktionalitäten eines Servers genüge geleistet.

Dabei muss der Server nicht vor Ort gehalten werden sondern kann auch bei anbietenden Unternehmen gehostet werden. Dabei müssen natürlich alle angebundenen Rechner online sein. Steht der Server vor Ort, ist damit Administrationsaufwand verbunden. Auch geschultes Personal in der IT-Abteilung des Betriebs ist notwendig.

Der Bereich Serveradministration umfasst den Hard-, Software- und Netzwerkbereich (siehe www.mynordicbroker.de). Bei größeren Unternehmen sind Abteilungen auf diese drei Bereich spezialisiert. Server lassen sich auch virtuell Betreiben.

Das Herzstück eines jeden Computers

Mainboard

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Gerade bei Gaming-PCs wird fast nur noch von GPU und Arbeitsspeicher gesprochen, doch der Prozessor ist nach wie vor eines der wichtigsten Bauteile eines jeden Rechners. Obwohl prinzipiell nur zwei Hersteller zur Auswahl stehen, die den Markt weitgehend beherrschen, fällt die Auswahl nicht gerade leicht. Eine CPU muss zu den anderen Komponenten passen und dabei kommt es nicht nur auf den richtigen Sockel an. Auch die technischen Eigenschaften sollten sich möglichst ergänzen, sodass alle Bestandteile ordentlich und ohne Leistungsverlust harmonieren. Heutzutage werden Systeme dabei gewöhnlich auf 64-Bit ausgerichtet. Das beschleunigt die einzelnen Prozesse, verlangt aber eine noch besser abgestimmte Architektur.

Die Gaming Maus

(Bildquelle: Pixabay.com - CC0 Public Domain)

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Die Gaming Maus trifft genau die Bedürfnisse der Zocker und Gamer. Auch wenn das Design auffällig und außergewöhnlich ist, bringt die Gaming Maus das ultimative Spielerlebnis durch Präzision, Schnelligkeit und einfach Handhabung. Des weiteren lassen sich Feinjustierungen vornehmen sowie individuelle Einstellungen für den einzelnen Benutzer.

All-in-One-Drucker unter der Lupe

Sogenannte All-in-One-Drucker sind beliebt, vereinen diese Geräte doch mehrere Funktionalitäten in nur einem Gerät. Daher kommen die Drucker privat sowie im Büro gerne zum Einsatz. Vom Typ kann es sich um einen Tintenstrahl- oder Laserdrucker handeln. Diese Drucker werden auch oft als Multifunktionsdrucker bezeichnet.

Wo bleibt eigentlich Windows 10 mobile?

window-1231896_640

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Für Desktop-Rechner und Laptops gibt es Windows 10 mittlerweile bereits seit fast einem Jahr. Im mobilen Bereich sieht es dagegen weniger gut aus. Hier müssen Nutzer mit älteren Geräten nach wie vor auf die neuste Version des mobilen Betriebssystem warten und sind derzeit in den meisten Fällen auf Windows Phone 8.1 angewiesen. Bisher hat es Microsoft nicht geschafft, eine finale Version von Windows 10 mobile bereits zu stellen. Es gibt bisher nur Preview-Versionen, die aber nicht für den produktiven Einsatz gedacht sind und noch viele Fehler enthalten. Man kann diese Version auch auf älteren Geräten installieren, gerade für Nutzer ohne technische Vorkenntnisse ist das aber nicht zu empfehlen.

Das neue Betriebssystem Windows 10

(Bildquelle: Pixabay.com - CC0 Public Domain)

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Mit Windows 7 brachte Microsoft ein durchweg gutes, als auch beliebtes Betriebssystem auf den Markt. Dieses ist nun allerdings mit der Zeit veraltet. Der Nachfolge Windows 8 baute zwar auf neue Funktionen, der Absatz schwächelt aber in der vergangen Zeit. Windows 10 soll das ganze nun richten. Das Betriebssystem ist in sieben Versionen erhältlich und steht für Windows 7 und 8 Nutzer kostenlos zum Download zur Verfügung.

Die Neuerungen

Das neue Betriebssystem wartet mit einer Vielzahl an neuen Komponenten auf und bringt dabei das beliebt Windows 7 mit dem neuen Windows 8 in Einklang. Das Betriebssystem fühlt sich wesentlich schneller an als seine Vorgänger. Dies wird vor allem durch die Schnellstartfunktion ermöglicht. Das neue Startmenü ist durchweg gelungen. Es verbindet die Programmübersicht in Listenform, bekannt durch Windows 7, mit den durchsichtigen Kacheln der achten Version. Wer mit den Kacheln aus Windows 8 nicht zurecht kommt, kann diese einfach „rausschmeißen“. Somit ist das Startmenü von Windows 10 auch extrem personalisierbar.

Online Archiv

(Bildquelle: Pixabay.com - CC0 Public Domain)

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Dokumenten Management als wichtige Grundlage für eine gute Firmenführung

Gerade in kleinen und mittleren Firmen ist es wichtig, dass diese ihre Dokumente immer zur richtigen Zeit griffbereit haben. Das bedeutet, dass man die Dokumente auch dann abrufen kann, wenn man sich zum Beispiel bei einem Kunden befindet. Der Abruf muss dann online oder per Smartphone klappen. Daher ist es von Vorteil, dass wichtige Dokumente so abgespeichert sind, dass man auf sie immer wieder zurückgreifen kann. Die Speicherung sollte außerhalb von sozialen Netzwerken oder ähnlichen Seiten erfolgen, da man auf die Daten immer und überall Zugriff haben muss. Es stellt sich daher die Frage, wie die Firmen in dieser Angelegenheit vorgehen sollten.